Twitter

Follow philippnoack on Twitter

Mittwoch, 19. Januar 2011

Interview mit dem deutschen Samsung Galaxy S Cyanogen Team

 Hallo Leute,

For english People:
http://philippnoack.blogspot.com/2011/01/interview-with-german-guys-of-cm-team.html


Endlich ist es soweit.
Ich hab mich gestern Abend mit den zwei Deutschen Cyanogen Mitgliedern getroffen, die den Port für unser Handy erarbeiten.
Aber ich will nicht länger drum rum reden, hier ist das Chatlog:


<Jim_Panse> Hallo coolya und codeworkx
<codeworkx> Hi Jimmy
<coolya> Hallo Jim
<Jim_Panse> Schön das ihr euch für das Interview bereit erklärt habt!
<Jim_Panse> Fangen wir erst mal mit eurem Werdegang an! Wie alt seid ihr, was macht ihr neben Android so?
<coolya> bald 25 und ich kümmere mich um Softwarearchitektur und Entwicklung in einem mittelständischen Unternehmen
codeworkx> Ich bin fast 27 Jahre alt und arbeite hauptberuflich. hmm .. in einem großen deutschem Elektrokonzern.
<Jim_Panse> Wie habt ihr zu Android gefunden und wann war das ungefähr?
<coolya> Der eigentliche Grund warum ich mit Android kontakt habe ist ein wenig ungewöhnlich, mein N900 wurde mir geklaut und ich brauchte ein neues Telefon da kein Meego Telefon mit aktueller Hardware verfügbar war. Und so viel die Wahl auf ein Android Gerät. Das war im August letzten Jahres.
<codeworkx> Ich hatte zu irgendeiner Cebit plötzlich am Stand von T-Mobile das G1 in der Hand. Ab diesem Zeitpunkt war eigentlich alles klar. "Das muss ich haben." Es hat auch nicht lange gedauert bis das Original ROM durch CyanogenMod ersetzt wurde. Damals war ich jedoch nur "Anwender" und bin nicht tiefer ins Geschehen eingestiegen. Seit dem Kauf des Galaxy S und der Tatsache, dass es bisher kein CM Rom dafür gab, kam das Interesse selbst
<codeworkx> Hand anzulegen.
<Jim_Panse> coolya, also war das Samsung Galaxy S dein erstes Android Handy?
<coolya> Ja, zwar nicht mein erstes Linux Telefon aber mein erstes Android Gerät.        
<codeworkx> Kann man so stehen lassen. Beim G1 war nur flashen und ab und an mal ADB nötig. Cyanogen himself hatte zu dieser Zeit selbst ein G1 und alles fest im Griff. ;-)
<Jim_Panse> Also seid ihr beiden quasi Android "Neulinge". Womit habt ihr angefangen, als ihr mehr Einblick in Android bekommen habt?
<codeworkx> Mit dem Galaxy S habe ich mich wieder wie ein "Neuling" gefühlt. Man musste sich wieder an eine völlig neue Umgebung gewöhnen. Odin war ein Fremdwort ebenso wie RFS. Durch etwas Lesen und Probieren ist man schnell dahinter gekommen und konnte auch ersten Support im XDA Forum leisten.
<coolya> Android Neuling sicherlich, Linux auf dem Hand eher nicht, ich habe vorher am N900 geschraubt und davor andere OpenEZX Platform. Sicherlich bei beiden Projekten nicht so tief eingestiegen wie jetzt in die Androidwelt. Was mir aber bei einigen Dingen sehr geholfen hat.
<Jim_Panse> Sehr interessant. Also seit ihr gar nicht, wie manche sicher denken, schon seit Jahren in der Android Welt unterwegs! Welche Tipps könnt ihr Einsteigern geben, die sich auch gerne mehr mit Android beschäftigen wollen und schon wissen was Odin und RFS ist?
<coolya> Also als erstes sollte man sich auf alle Fälle mit Linux im Allgemeinen beschäftigen. Wie funktioniertes es, was ist Kernel wie arbeitet er mit dem Userland zusammen. Dann kommt es auch drauf an was will man machen, eher nur vorhandene Dinge "modden" oder wirklich portieren. Beim Portieren braucht man wirklich tiefgehende Kenntnisse, wie z.B. funktioniert der Bootloader usw. Alles in allem würde ich aber sagen eine gesunde Portion Drang zum Ausprobieren ist wichtig.
<codeworkx> Ich denke coolya hat es gut getroffen. Persönlicher Tipp von mir: Einlesen und dann Try & Error. Dadurch lernt man am einfachsten mit Android umzugehen.
<codeworkx> Mich hat gestört das kein AOSP ROM und speziell CM für das SGS existieren da mir CM auf dem G1 schon sehr zugesagt hat. Ich habe mich dann dazu entschlossen die Sache einfach mal anzugehen und dazu einen kleinen Thread im XDA-Forum eröffnet. Kurze Zeit später hatte ich auch schon eine PM von coolya im Kasten dem die Idee gefiel. Ab diesem Zeitpunkt nahm alles seinen Lauf. Wir sind ziemlich oft auf den Hosenboden gefallen jedoch nie zurückgeschreckt. Irgendwann haben sich dann erste Erfolge eingestellt. Es entstanden diverse Kontakte per IRC und letztendlich auch der Draht zu teamdouche und damit zu Cyanogen und seine Anhänger. ;-)
<Jim_Panse> Inwiefern hat euch der Kontakt zum CM Team weiter geholfen?
<coolya>  Also einerseits das man von der Erfahrung profitieren kann. Immer mal wieder Infos bekommt die nicht jeder bekommt. Aber halt auch den direkten Kontakt hat mitbekommt was geplant ist und wie es mit CM weiter gehen soll.
<coolya> Und auch einfach ist die Wahrscheinlichkeit höher das die Änderungen die man macht auch wirklich in die Mainline  kommen. Damit man keine Arbeit doppelt machen muss. Und eben bevor man Änderungen vornimmt bespricht was Sinn macht und wie es auch auf anderen Geräten genutzt werden kann, z.B. die Recovery.
Jim_Panse> Ihr habt ja dann auch relativ schnell gute Fortschritte gemacht mit dem Port für unser Handy. Ich selber habe eure ersten Betas benutzt und war sehr erstaunt, wie gut das schon läuft. War es ein leichter Weg bis dahin oder gab es immer wieder große Stolpersteine?
<codeworkx> Da wir recht unerfahren waren mussten wir viel Zeit mit Googlen, Lesen und Try+Error verbringen. Wir hatten teilweise auch das Gefühl, hier ist Ende. Jedoch haben wir nie aufgegeben und immer wieder einen Weg gefunden. Stolpersteine ist wohl untertrieben. Ich denke gerade an Obelix und Hinkelsteine. :-)
<coolya> Viele Probleme sind auch dadurch schwer zu finden gewesen weil von Samsung viel Source veröffentlich wurde der gar nicht verwendet wird, also irgendwo eine Open Source Komponente vorhanden ist aber in Wirklichkeit was anderes den Job macht.
<Jim_Panse> Habt ihr auf eurem Weg noch andere Leute kennen gelernt, die euch geholfen haben oder habt ihr die Hauptarbeit für das Samsung alleine geleistet?
<codeworkx> Man hat schon gewisse Kontakte mit anderen Kernel-Devs. Beispielsweise bezüglich "Lagfix" mit RyanZa, Sztupy und Supercurio. Oder mit den CM Devs für Vibrant, Fascinate, Epic und Captivate. Und natürlich zu unserem geheimen Mitarbeiter "GuiPer" der uns bisher immer tatkräftig unterstützt und auch einiges zu CM beigetragen hat.
<coolya> Also der Wechsel lag für uns auf der Hand, wir hatten die Entwicklung von CM6 in den ersten Dezemberwochen schon etwas zurückgefahren, da Gingerbread in der Luft lag und wir wussten das es ein Nexus S geben sollte, das möglicherweise recht ähnlich zum SGS ist.
<coolya> Also haben wir ein wenig abgewartet und sind dann wieder voll durchgestartet als Google die Gingerbread Sources veröffentlich hat. Also an Source konnten wir nicht viel bis gar nichts wieder verwenden, an der Erfahrung viel :-)
<coolya> Das SGS wird wenn alles so weiter laufen sollte wie es sich jetzt abzeichnet im punkto Open Source dem Nexus S um nichts nachstehen und die gleichen Closed Source Teile beinhalten. Vielleicht auch sogar weniger Closed Source, aber das kann ich jetzt noch nicht sicher sagen.
<Jim_Panse> Was hat es mit den Nightly Builds auf sich?
<codeworkx> Wir haben immer mehrere "fixes" gesammelt bevor wir einen neuen BETA Build veröffentlicht haben. Für interessierte User bestand dann die Möglichkeit durch die Nightlys auch kleinere fixes direkt testen zu können wodurch wir wiederum aufgrund des Feedbacks davon profitieren konnten.
<Jim_Panse> Wie geht die Arbeit an CM 7 für das Galaxy voran? Wie ich sehe sind ja nicht mehr allzu viele Bugs zu beseitigen!
<coolya> Keine einfache Frage. Aber ja wir haben einige Fortschritte gemacht, zwischenzeitlich auch schnell. Aber eine Prognose ist schwer zu geben wie es weiter geht. Wir haben einige Probleme die nicht einfach zu beheben sind und die uns noch Zeit und Nerven kosten werden.
<coolya>  Außerdem setzen wir eine Menge experimenteller Dinge auf dem Telefon ein, ich nenne da nur mal MTD und YAFFS2 für den Flashspeicher, mit denen wir keinerlei Langzeiterfahrungen haben. Es kann also sein das wir noch auf Probleme stoßen die wir jetzt noch gar nicht kennen.
<coolya> Darum kann man vor der Anzahl der bekannten Fehler nicht direkt darauf schließen wie lange es noch dauern wird. Wir wissen, dass viele es kaum erwarten können, aber wir haben von Anfang an gesagt "it's done when it's done".
<Jim_Panse> Gibt es noch irgendwas, was ihr euren Fans da draußen mitteilen wollt?
<codeworkx> Habt Geduld, das Warten lohnt sich!
<Jim_Panse> Das ist ein gutes Schlusswort! Danke codeworkx und coolya. Ich hoffe wir treffen uns bald wieder und ihr haltet mich auf dem Laufenden!
<codeworkx> tschüss :-)
<coolya> Tschüss :-)

Falles es jemand gibt, der Lust hat, dass ins Englische zu übersetzen, bitte bei mir melden!

Bald kommt dann auch ein Interview mit Supercurio!

Danke fürs Lesen!

Kommentare:

  1. Jim do you also speak French or will Supercurio's interview be in English? :) hehehe.

    Thanks for the interview, it was a good read. I can't wait for CM 7 on the Galaxy S!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interresant mal zu erfahren wer hinter dem ganzen tweeking o.ä. steckt bzw. ein paar Hintergrundinformationen ūber die Developer zu erfahren.

    Macht mal bitte vorerst eine halbwegs stabile version von Gingerbread ^^
    Wär ich geduldig könnt ich gleich auf Samsung warten!

    AntwortenLöschen